Bauen Sie auf unser
starkes Netzwerk.

Gesundheit aus
allen Perspektiven

Wir betrachten die Gesundheitsvorsorge ganzheitlich. Um alle Perspektiven der Prävention miteinzubeziehen, haben wir ein Netzwerk mit Partnern aus den Bereichen Medizin, Sport, Ernährung, Coaching, Business, Krankenkassen und Wissenschaft aufgebaut.

 

Unsere Experten
im Profil

Profitieren Sie von der gebündelten Kompetenz unserer Experten und kontaktieren Sie uns mit Ihrem Anliegen. Gemeinsam finden wir eine Lösung.

Prof. Dr. med. Horst Rie­ger

PROF. DR. MED. HORST RIE­GER

Chef­arzt der Kli­nik für Unfall­chir­ur­gie, Ortho­pä­die, Hand­chir­ur­gie und Sport­me­di­zin des Cle­mens­hos­pi­tals Müns­ter | Fach­arzt für Ortho­pä­die und Unfall­chir­ur­gie sowie für Chir­ur­gie, spe­zi­el­le Unfall­chir­ur­gie, Hand­chir­ur­gie, Sport­me­di­zin, phy­si­ka­li­sche The­ra­pie, zer­ti­fi­zier­ter Knie­chir­urg

 

Tätig­keits­schwer­punk­te

  • Unfall­chir­ur­gie bei Kin­dern und Erwach­se­nen sowie rekon­struk­ti­ve Gelenk­chir­ur­gie, z.B. Arthro­sko­pi­en (Gelenk­spie­ge­lung) bei Schä­den am Knie­ge­lenk, Sprung­ge­lenk, an der Hand, am Ellen­bo­gen-​ und Schul­ter­ge­lenk
  • Behand­lung von Sport­ver­let­zun­gen sowohl bei Brei­ten-​ als auch bei Leis­tungs-​ und Berufs­sport­lern der ver­schie­dens­ten Sport­ar­ten, bei­spiels­wei­se Ball­sport­ar­ten, Leicht­ath­l­eletik und Kampf­sport. Lang­jäh­ri­ger Mann­schafts­arzt des SC Preus­sen Müns­ter (3. Fuß­ball-Bun­des­li­ga) und der Ahle­ner SG (3. Hand­ball-Bun­des­li­ga)
  • Hand- und Fuß­chir­ur­gie
  • Prä­ven­ti­ons­pro­jek­te bei Kin­dern und Jugend­li­chen wie Schutz­klei­dung ist cool® und P.A.R.T.Y. = Pre­vent Alco­hol and Risk-​Re­la­ted Trau­ma in Youth
  • Vor­trä­ge und Publi­ka­tio­nen, u.a. das Buch „Sport­ver­letzt – was jetzt?“


„Erst wer ver­letzt ist, erkennt, wie wert­voll es ist, gesund zu sein. Als Chir­urg mit Leib und See­le bin ich den­noch über­zeugt, dass die bes­te Ope­ra­ti­on
die­je­ni­ge ist, die wir durch geziel­te Prä­ven­ti­on ver­mei­den kön­nen.“

 

www.clemenshospital.de/leistungen/
abtei­lun­gen/un­fall­chir­ur­gie-ortho­pa­edie-hand­chir­ur­gie-und-sport­me­di­zin/

Tele­fon: 0251 9762391 · Tele­fax: 0251 9762392 · Mail: h.rieger@alexianer.de

Frank Schop­pe

FRANK SCHOP­PE

Coach & Men­tor. Frank Schop­pe, Diplom-Sozio­lo­ge und ein Kind des Spit­zen­sports, beschäf­tigt sich mit dem The­ma: Die Kunst, gesund zu den­ken! Nur gesun­de Gedan­ken, so sein Cre­do, erzeu­gen eine gesun­de Gegen­wart. Sein beson­de­res Augen­merk liegt auf der Fra­ge:

Wie kann es gelin­gen, rich­tig mit sich selbst und rich­tig mit ande­ren umzu­ge­hen?

Frank Schop­pe unter­stützt Unter­neh­mer, Füh­rungs­kräf­te, Trai­ner und Spit­zen­sport­ler, gesund zu den­ken und Leis­tung leich­ter zu machen. Dafür hat er ein Coa­ching- und Men­to­ring-Kon­zept ent­wi­ckelt. 

Coa­ching – 1:1, tele­fo­nisch oder vir­tu­ellMen­to­ring – lang­fris­ti­ge Beglei­tung
Arbei­ten an einem kon­kre­ten Pro­blem und her­aus­ho­len, was in Ihnen steckt.
Sie bekom­men 100% Auf­merk­sam­keit.
Sie in Ihren Ent­schei­dun­gen unter­stüt­zen, mit Ihnen gemein­sam einen Weg gehen, damit Sie Ihr Ziel errei­chen unter dem Ein­satz ver­schie­de­ner Res­sour­cen:
Zuhö­ren, Feed­back geben, Spar­rings-Part­ner sein, Wis­sen ver­mit­teln, viel Zeit inves­tie­ren und aus einem hoch­ka­rä­ti­gen Exper­ten­netz­werk zur rich­ti­gen Zeit schöp­fen.

Prä­ven­ti­on star­tet mit der Kunst, gesund zu den­ken. Sie mün­det in ein Ver­hal­ten, auf das Gesund­heit folgt.“

 

 

Dr. med. Marie Klei­ne-König

DR. MED. MARIE KLEI­NE-KÖNIG

Ärz­tin der Kli­nik für Unfall­chir­ur­gie, Ortho­pä­die, Hand­chir­ur­gie und Sport­me­di­zin im Cle­mens­hos­pi­tal in Müns­ter (Chef­arzt Prof. Dr. Horst Rie­ger). Vor­her Uni­ver­si­täts­kli­nik Müns­ter in der Kli­nik für All­ge­mei­ne Ortho­pä­die und Tumo­rotho­pä­die

Zahl­rei­che Fort­bil­dun­gen und Zer­ti­fi­ka­te sowohl im unfall­chir­ur­gi­schen als auch ortho­pä­di­schen Bereich, u.a.

  • ATLS-Zer­ti­fi­kat für die Ver­sor­gung Schwerst­ver­letz­ter der Aka­de­mie der Unfall­chir­ur­gie (ATLS = Advan­ced Trau­ma Life Sup­port)
  • Ana­ly­se und Kor­rek­tur von Bein­de­for­mi­tä­ten (Gesell­schaft für Extre­mi­tä­ten­ver­län­ge­rung und ‑rekon­struk­ti­on)
  • Säug­lings­hüft­so­no­gra­phie, Degum-zer­ti­fi­ziert (DEGUM=Deutsche Gesell­schaft für Ultra­schall in der Medi­zin)
  • Zer­ti­fi­kat der Deut­schen Asso­zia­ti­on für Fuß und Sprung­ge­lenk e.V. (D.A.F.)

Ich bin außer­dem Koor­di­na­to­rin des trau­ma­to­lo­gi­schen Pro­jek­tes „P.A.R.T.Y.“ (Pre­vent Alco­hol and Risk Rela­ted Trau­ma in Youth), wel­ches wir bereits seit 5 Jah­ren im Cle­mens­hos­pi­tal Müns­ter ver­an­stal­ten.


„In einer Zeit mit stei­gen­den Leis­tungs­an­sprü­chen tritt das The­ma Gesund­heit mehr
denn je in den Mit­tel­punkt und bedeu­tet, ins­be­son­de­re für mich als Ärz­tin, nicht mehr nur Erkran­kun­gen und Ver­let­zun­gen früh­zei­tig zu erken­nen und zu the­ra­pie­ren, son­dern bes­ten­falls bereits ihre Ent­ste­hung zu ver­mei­den.“

Juli­an Roefs

JULI­AN ROEFS

Die neu­ro­zen­trier­te Sicht­wei­se ist eine ange­wand­te Form der Neu­ro­lo­gie. Das bedeu­tet, dass man schaut bzw. tes­tet, wel­che Infor­ma­tio­nen aus den ver­schie­de­nen Sys­te­men (visu­ell, Gleich­ge­wicht, Lage­mel­dung der Gelen­ke, etc.) zum Gehirn gelan­gen, in wel­cher Qua­li­tät sie dort ankom­men, wie sie dort ver­ar­bei­tet wer­den und wel­ches Ergeb­nis sich dadurch auf kör­per­li­cher Ebe­ne wider­spie­gelt. Im Anschluss adres­siert man mit­tels geziel­ter Übun­gen und Maß­nah­men ent­spre­chen­de Schwach­stel­len und nimmt somit Ein­fluss auf Schmerz­sym­pto­ma­ti­ken, Leis­tungs- und Bewe­gungs­ein­schrän­kun­gen, Kon­zen­tra­ti­ons­schwä­chen uvm.

Da alle Pro­zes­se inner­halb des Kör­pers in irgend­ei­ner Form unter Betei­li­gung des Gehirns ablau­fen, las­sen sich auch fast alle neu­ro­nal opti­mie­ren.  Eine Ver­än­de­rung und Anpas­sung der Gehirn­struk­tu­ren nennt man Neu­ro­plas­ti­zi­tät. Die­se ist ein LEBEN­LANG beein­fluss­bar.

Prä­ven­ti­on bedeu­tet für mich, den Infor­ma­ti­ons­fluss im Kopf und im Kör­per posi­tiv zu beein­flus­sen. Wenn Infor­ma­tio­nen zum rich­ti­gen Zeit­punkt an der rich­ti­gen Stel­le ankom­men, ist Gesund­heit wahr­schein­lich. Die­ser Pro­zess lässt sich beein­flus­sen, und dar­um ist Prä­ven­ti­on für jeder­mann erlern­bar.”

Mari­an May­nert

MARI­AN MAY­NERT

Sie trei­ben bereits Sport, doch irgend­wie errei­chen Sie Ihr Ziel trotz­dem nicht? Dann ist es höchs­te Zeit, mal einen Blick auf den Spei­se­plan zu wer­fen. Ich hel­fe Ihnen, Ernäh­rung zu ver­ste­hen, statt blind irgend­wel­che Pro­gram­me nach­zu­ah­men. Sie wäh­len, ob Sie eine 1:1 oder 1:2‑Beratung wün­schen, viel­leicht gemein­sam mit Ihrem Part­ner.

Was sind typi­sche Feh­ler in der Ernäh­rung und wie kön­nen Sie besei­tigt wer­den? Gemein­sam legen wir fest, was Sie errei­chen wol­len, und ich schla­ge Ihnen einen Weg vor, wie es funk­tio­nie­ren könn­te.

Auf dem Weg zum Ziel kon­zen­trie­ren wir uns auf:

  • Gewichts­re­du­zie­rung
  • Gewichts­zu­nah­me
  • Ernäh­rungs­me­di­zin
  • Sup­ple­ment­be­ra­tung
Gar­tung, Cars­ten

Prof. Dr. med. CARS­TEN GAR­TUNG

Direk­tor der Kli­nik für Gas­tro­en­te­ro­lo­gie, Hepa­to­lo­gie und Infek­ti­ons­krank­hei­ten am Johan­nes Wes­ling Kli­ni­kum in Min­den, Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum.

Der Magen- und Darm­be­reich zählt zu unse­ren wich­tigs­ten Orga­nen. Hier wird unse­re Nah­rung ver­daut und von unse­rem Kör­per auf­ge­nom­men. Zudem fin­den hier zahl­rei­che immu­no­lo­gi­sche Pro­zes­se statt. In der Kli­nik für Gas­tro­en­te­ro­lo­gie behan­deln wir Pati­en­ten aus allen inter­nis­ti­schen Fach­ge­bie­ten und machen uns für ein gutes Bauch­ge­fühl stark.

Gesund­heit ist der Nor­mal­zu­stand. Prä­ven­ti­on ist ein Ver­hal­ten, das die­sen Zustand auf­recht­erhält und för­dert.”

Kon­takt

Sie mel­den sich bei uns als

Bevor­zug­te Art der Kom­mu­ni­ka­ti­on